*TIPP 3 – Yin und Yang Bereiche schaffen Zuhause*

Optimale Unterstützung aller Lebensbereiche durch gezielte Yin und Yang Zonen im Zuhause. Mehr Energie für den Alltag, kreatives Arbeiten und einen erholsamen Schlaf.

Das Leben besteht aus vielen verschiedenen Bereichen, Aktivitäten, Bedürfnissen und Gefühlen. Diese lassen sich grob in Yin und Yang aufteilen. Die Polarität von Yin und Yang ist eines der Basiselemente der  Feng Shui Lehre. Die Natur ist darauf aufgebaut und der Mensch lebt in diesem Spannungsverhältnis.

Tag – Nacht. Hell – Dunkel. Groß – Klein. Mann – Frau. Jung – Alt. Nord – Süd. Sonne – Mond.

Alles in unserer Welt hat einen Gegenpol, so wird das Gleichgewicht in der Natur gehalten.In jedem Yin steckt ein bissen Yang und umgekehrt. Es ist eine Frage der Balance, die in ständiger Bewegung ist.

Die Gegenteile ergänzen sich, sind aber nicht gleich. Das bedeutet, sie können nicht gleichzeitig sein, sondern wechseln sich ab. Manchmal können sich auch gegenseitig stören oder behindern. Wenn ich entspannt meditieren (yin) möchte, kann ich nicht gleichzeitig laute (Yang) Musik hören.

Yang: aktiv, hell, laut, lachen, spielen, bewegen, arbeiten, essen, reden, organisieren, diskutieren, gesellig…

Yin: passiv, dunkel, leise, schmunzeln, schlafen, liegen, ruhen, meditieren, lesen, genießen, zurückziehen…

Yin-Aktivitäten benötigen ein anderes Chi als Yang-Aktivitäten. Produktives konzentriertes Arbeiten braucht gute aktive  Yang Energie, während ein erholsamer tiefer Schlaf, gesunde  Yin Energie benötigt.

Deshalb ist es sinnvoll in der Raumgestaltung verschiedene Zonierungen zu schaffen für die unterschiedlichen Lebensaktivitäten. So können alle Lebensthemen voll unterstützt werden.

Ein Raum in dem geschlafen und meditiert wird, sollte kein Arbeitsplatz sein und schon gar keiner mit Computer und Telefon.

*WELCHE BEISPIELE VON YIN & YANG KOMBINATIONEN FINDEN SIE IN IHREN RÄUMEN?*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.