ref-seite-aussen-lerchenstr

Neubauplanung einer Wohnanlage · Delmenhorst

punkte

„Erst durch die Begleitung von Vera Apel konnte die Planung der 40 Wohnungen gelingen. Mit den nach Frau Apel ermittelten Positionierungen der drei Gebäudeteile wurden die Weichen für eine nach Feng Shui durchdachte Wohnanlage gestellt.

Das dadurch enstandene Quartier wurde besonders mit den Außenanlagen und seinen Details wie Mondtore, Wasserspiel und Blumenwiesen zu einem von den Bewohnern geschätzter Lebensraum umgesetzt. Mein Dank an Frau Apel für das präzise ausgearbeiteten Feng Shui Konzepts.“
Ullrich Runge

punkte

 

Konzept

Für mich begann das Projekt auf der grünen Wiese. Bei unserem ersten Besuch des Grundstückes stand ich vor einer schönen bunten Sommerwiese. Ein herrlicher Anblick. Mir war sofort klar, dass diese Naturatmosphäre nach dem Bau wieder hergestellt werden sollte in der Außenraumgestaltung der Wohnanlage.

Gemeinsam mit meinem Kollegen Mark Sakautzky sind wir das leere Grundstück abgegangen, um zu prüfen, welche Ortsenergie vorhanden ist. Der „Genius Loci“, aus dem lateinischen „der Geist des Ortes“ hatte sich an einer Stelle deutlich manifestiert. Dieser Punkt wurde markiert und um ihn herum die Anlage geplant. Später sollte hier ein kleiner Hügel mit der identischen Sommerwiese wie vor dem Bau wieder entstehen können.

Es wurde festgelegt wo optimaler Weise die Zufahrt auf das Grundstück sein sollte, so dass jeden Tag gutes Chi auf das Grundstück getragen wird. Das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass die Bewohner später mit gutem und gesundem Chi versorgt werden können.

Der genaue Winkel der drei Wohnblocks wurde definiert. Feng Shui ist eine sehr präzise Wissenschaft und erlaubt in einigen Punkten nicht viel Spielraum. So wurde die Ausrichtung der Wohneinheiten auf eine bestimmte Gradzahl festgelegt, die den Häusern Stabilität und Sicherheit bieten kann. Die Basis für ein entspanntes und zufriedenes Leben auf der Wohnanlage.

Architekt Ullrich Runge hatte die Wohnblocks und die Grundrisse schon im groben entworfen und es wurden lediglich noch ein paar kleine Feng Shui Aspekte ergänzt. Er hat neben den geraden und rechteckigen Formen auch einige Rundungen in die Grundrisse einfließen lassen. So wurden die Treppenaufgänge und Balkone abgerundet. Diese Details sind wichtige Aspekte für den Ausgleich von Yin und Yang in der Gebäudestruktur.

Nachdem die drei Häuser auf dem Grundstück fertig gebaut waren, ging es an die detaillierte Außenraumgestaltung. Es war mir wichtig, dass die Anlage langfristig gut erhalten bleibt und der äußere Gemeinschafstraum genutzt und gepflegt wird. Feng Shui findet zu 70% im Außen und zu 30% im Innenraum statt. Auf dieser Grundlage erhält die Gestaltung der Umgebung eine neue Gewichtung.

Ich habe für die Gartenanlage weiche Formen und Rundungen gewählt, die den Yin-Aspekt der Gebäudeform noch weiter ausführen können. Die Kreisform spiegelt sich in der Wegeführung und der Platzgestaltung wider. Sogar die Mondtore nehmen diese Form auf. Die Tore wurden ebenfalls in einem bestimmten Winkel platziert, so dass die Anwohner jeden Tag gute Energie ins Haus tragen durch die ständige Aktivierung der Energie der Mondtore.

Es entstand eine Wohnlange mit einer sehr einladenden Atmosphäre, in der sich die Bewohner wohlfühlen und gerne leben.

Vielen dank für die tolle Zusammenarbeit Ullrich Runge
www.architekt-ur.biz

Projekt 2015