geomantie und feng shui

Geomantie · Das Feng Shui des Westen

·····················································································································································································

“Geomantie ist die Kunst
 Lebensräume nach den Bedürfnissen der menschlichen Seele
im Einklang mit der Ortskraft zu gestalten”.
Stefan Brönnle

 

Erdakupunktur · Orte der Kraft schaffen

Im heutigen Verständnis ist die Geomantie eine ganzheitliche Erfahrungswissenschaft, mit der westlichen Entsprechung zum chinesischen Feng Shui und dem indischen Vastu Veda.

Stets war der Mensch darum bemüht, Orte zu finden, die eine bestimmte Eignung für diverse Nutzungen aufwiesen. Diese Eignung versucht er dann zu optimieren. So wurden zum Beispiel Kirchen und Klöster an besonderen Kraftorten gebaut, um diese Kraft für die Etablierung der Institutionen zu nutzen.

Kraftort ist ein Ausdruck, der für Plätze verwendet wird, welche für Menschen bedeutsame Energiefelder besitzen und Energie ausstrahlen. Ihnen wird meist positive (selten auch negative) psychische Wirkung im Sinne einer Beruhigung, Stärkung oder Bewusstseinserweiterung zugeschrieben wird. Viele dieser Plätze sind über Jahrhunderte als Orte der Kraft genutzt worden, zum Beispiel für rituelle und/oder kultische Handlungen. Die spezifische Energiequaltität eines Ortes ist eine subjektive Wahrnehmung.
Kraftorte können mittels Bovis-Einheiten gemutet und aufgespürt werden.
Einer der weltberühmtesten Kraftorte ist Stonehenge.

 

Die Kunst und Wissenschaft der Ortsinterpretation

Über Generationen scheint der westliche Mensch all dieses „Erd-Wissen“ verloren zu haben.
Lange Zeit wurde das Thema tabuisiert und konnte so in Vergessenheit geraten.
Im Gegensatz zum Feng Shui gibt es in der Geomantie kaum schriftliche Überlieferungen.

Im modernen Zeitgeist zeigt sich die Geomantie als Geologie, Geografie, Landschaftsplanung und Städtebau, zusammengefasst als die Kunst und Wissenschaft der Ortsinterpretation.

Die Geomantie geht davon aus, dass jeder Ort mehr als sein sachlich-funktionaler Nutzen ist, dass er Geist und Seele besitzt. Ein jeder Ort ist mit entsprechendem Respekt und der angemessenen Achtsamkeit zu gestalten.

Geomantie ist damit ein uraltes und zugleich hochmodernes Konzept. Beständig werden durch geomantische Forschungen weitere Bezüge historischer Gestaltungen entdeckt und neue Zusammenhänge verstanden. Die Geomantie entwickelt sich mit dem Menschen.

 

Methoden und Arbeitsgebiete der Geomantie

· Physikalische (Strahlungs-)Messungen
· Radiästhesie (Wasseradern, Verwerfungen, Gitterpunkte etc.)
· Wahrnehmung/Intuition
· Formeninterpretation (z.B. topografische oder Grundriss-Interpretation)

 

Wir können noch so ein gutes Feng Shui in Ihren Räumen etablieren, schlafen oder sitzen Sie permanent auf einer Wasserader oder einer Verwerfung, wird dieses Einfluss auf Ihr Wohlbefinden haben.

Ich arbeite mit Fachleuten aus diesem Bereich zusammen.