Formschule: Die Site ist der Rücken des Hauses

Feng Shui beginnt im Außenbereich, dort wo der erste Kontakt zwischen Umwelt und dem Gebäude entsteht. Die Formschule hat eine lange Tradition, in der beobachtet wird welchen Einfluss die Umgebung auf ein Haus und somit deren Bewohner hat.

Ein Haus hat ein Gesicht, das Facing, und einen Rücken, die Site. Das Facing vor dem Haus steht sinnbildlich für die Zukunft, die Visionen und Ziele, die wir erreichen möchten.
Der rote Phönix symbolisiert diesen möglichst freien und einladenden Chi-Sammelplatz, Ming Tang, vor dem Haus. Hier wünschen wir uns eine anregende und belebende Yang-Energie.

Das Gegenstück im Rücken des Hauses, bildet die schwarze Schildkröte, mit ihrer ruhigen und stabilen Yin-Energie. Ihr stabiler Panzer bildet den Schutz für die Site.
Hat die Site ein energetisches Loch, wo die Energie stetig entweichen kann, so ist das wie mit einem Eimer, der ein Loch hat: er wird nie voll sein. Das gleiche gilt für das Energielevel im Haus. Den Bewohner wird ständig Energie entzogen, alles fühlt sich schwer und anstrengend an, obwohl es eigentlich gar keinen „richtigen Grund“ dafür gibt.

Neben dem Facing und der Site gibt es noch die Tiger- und Drachenseite in der Formschule. Zusammen ergeben sie die das sogenannte „Lehnstuhlprinzip.

 

Das Lehnstuhlprinzip

Es geht um das archetypischen Bedürfnis aller Lebewesen eine Situation zu überblicken und zu kontrollieren, um das Überleben zu sichern. Unser System ist auf diesen Überlebensmodus programmiert und sobald eine räumliche Situation dieses Bedürfnis in Frage stellt läuten die Alarmglocken.

Ein Haus hat die gleichen Bedürfnisse wie ein Mensch nach Sicherheit & Kontrolle.

In unserer heutigen Zeit kommt es immer wieder vor, dass wir mit dem Rücken zur Tür sitzen oder in den offenen Raum. Natürlich weiß unser Verstand, dass wir nicht bedroht sind, aber das limbische System eben leider nicht. Also bereit sich unser Unterbewusstsein permanent auf Flucht oder Verteidigung vor. Das ist anstrengend und stressig für den ganzen Körper. Diese Energie fehlt uns für eine effektive und konzentrierte Arbeit.

Um optimal unterstützt zu werden, ist es wünschenswert auf bestimme Kriterien zu achten:

Das wichtigste ist ein stabiler und sicherer Rücken. Site.
Nach Vorne mögen wir alle gerne einen freien Blick und Luft zum Atmen. Facing.
Unterstützung von den Seiten stärkt uns und gibt Zuversicht. Tiger & Drache.

Wenn diese simplen Kriterien erfüllt werden, sind das die besten Voraussetzungen für die Bewohner ein entspanntes und gesundes Leben in ihrem Haus zu führen.

 

Die fünf Tiere der Formschule

Im Feng Shui symbolisieren fünf Tiere diese Bereiche um das Haus herum:

Phönix vor dem Haus – Er steht für Bewegung, Freiheit
Schildkröten hinter dem Haus – Ruhe, Stabilität, Sicherheit
Seiten: Tiger und Drache – Männliches und Weibliches Prinzip
Schlange – Zentrum des Hauses

Formschule Feng Shui Bremen

 

Stabilisierung der Site

Um die Site eines Hauses oder eine Wohnung zu stabilisieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. Als erstes wird die Formschule im Rücken, also die Umgebung des Hauses analysiert und interpretiert. Ist das möglichste getan und eine stabile Gestaltung geschaffen, kann man noch gezielt einen Akupunkturpunkt ermitteln, auf dem man eine Steinsetzung macht oder eine Buddha platziert, je nach Geschmack und Möglichkeiten.

Site-Steine Vera Apel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.