bgm feng shui

BGM · Betriebliches Gesundheitsmanagement & Feng Shui

·····················································································································································································

Was haben Betriebliches Gesundheitsmanagement und Feng Shui gemeinsam?

BGM und Feng Shui wollen beide eine Umgebung schaffen, in denen sich die Menschen so gut fühlen,
dass sie zu Höchstleistungen fähig sind, bei möglichst geringem Verbrauch der eigenen Ressourcen.

Für beide steht das Wohlbefinden des Menschen im Vordergrund.

Aus der Architekturpsychologie ist bekannt, dass unsere gebaute Umgebung Einfluss auf unser Wohlbefinden und dadurch auf unsere Produktivität hat. Der Erfolg eines Unternehmens ist maßgeblich
an die Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter gebunden. Jeder Mensch weiß, dass kreative und effektive Arbeit einen gesunden Körper und Geist voraussetzt. Ein zufriedener Arbeitsnehmer ist für jeden Betrieb
von unersetzlichem Wert.

Nur ein gesunder Arbeitsnehmer, ist ein produktiver Mitarbeiter.

BGM beinhaltet die Gestaltung, Entwicklung und Leitung von innerbetrieblichen Strukturen und Prozessen. Es geht nicht nur um die Organisation der Arbeitsabläufe, sondern auch um die Optimierung der Arbeitsplatzgestaltung der Mitarbeiter. Jeder Mitarbeiter ist ein wichtiger Teil des großen Ganzen einer Firma. Er sollte sich nicht nur wie ein kleines Rädchen im Getriebe fühlen, sondern für seine Arbeit anerkannt und respektiert werden.

Wertschätzung und Respekt gehören zu einem gesunden Arbeitsklima.

„Ziel des BGM ist, die Belastungen der Beschäftigten zu optimieren und die persönlichen Ressourcen zu stärken. Durch gute Arbeitsbedingungen und Lebensqualität am Arbeitsplatz wird auf der einen Seite die Gesundheit und Motivation nachhaltig gefördert und auf der anderen Seite die Produktivität, Produkt- und Dienstleistungsqualität, sowie die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens erhöht.
Es entsteht für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine Win-Win-Situation und das Unternehmensimage als guter Arbeitgeber im Sinne von Corporate Social Responsibility wird verbessert. Letzteres ist angesichts
der demografischen Entwicklung und dem damit verbundenen Konkurrenzkampf um qualifizierte Nachwuchskräfte nicht zu unterschätzen.“

Ein angenehmes Arbeitsklima wirkt sich positiv auf die Gesamteffektivität aus.

Im Business Feng Shui ist es von großer Bedeutung, wie die Raumstruktur einer Firma aufgebaut ist.

·  Wo ist der Chef am besten platziert, damit er in seiner Kraft ist?
·  Welche Abteilung gehört in welche Himmelsrichtung?
·  Wie wird das Unternehmen im Außen wahrgenommen?
·  Finden die Kunden ohne Umstände den Eingang?
·  Kommen ausreichend Aufträge rein, können sie angemessen bearbeitet werden?
·  Wie ist das Kunden-Feedback?

Im Büro wird verstärkt darauf eingegangen, wie die Arbeitsplätze angeordnet sind.

·  Wer von uns sitzt schon gerne mit dem Rücken zur Tür?
·  Ist zwischen Tür und Fenster wirklich der geeignete Raum für konzentriertes Arbeiten?
·  Wie schaffe ich Privatsphäre in einem Großraumbüro?

Ein gesundes Raumklima gehört ebenso zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, wie Fitness, Ernährung und Life-Work-Balance.

Langfristige Ziele sind:
·  Verankerung eines nachhaltigen Gesundheitsmanagements in die Unternehmensstrategie.
·  Steigerung der Motivation und Arbeitszufriedenheit.
·  Förderung eines gesundheitsbewussten Verhaltens und gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen.
·  Stärkung eines gesundheitsgerechten Führungsstils.
·  Stärkung der Eigenverantwortung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ein gesundheitsförderliches Verhalten am Arbeitsplatz unterstützt das Wohlbefinden
und senkt die Krankheitsrate.